Altes Wissen Akademie,  Pflanzenbotschaften,  Pflanzenkunde,  Pflanzenschamanismus

Der Farn

Heilpflanze des Monats 
Sonnwendpflanze Farn 

Zur Sommersonnenwende entfaltet der magische Wurmfarn seine höchste Kraft. Einst wurde er verehrt und in der Sonnwendnacht von weisen Frauen und Männern gesammelt, um ihn zu Heilmitteln und Zaubermittel zu verarbeiten. Er sollte  Glück und Segen schenken, magische Kraft besitzen und auch zur finanziellen Fülle führen. In der Hausapotheke durfte er ebenfalls nicht fehlen und selbst in der Küche und unter den Betten hatte er  einen bedeutenden Platz.

Doch alles der Reihe nach 🙂 

Geschichte und Mythen

Farne gehören zu den Urzeitengewächsen der Erde. Sie wuchsen bereits vor 400 Millionen Jahren und waren einst baumhoch. Sie tragen  bis heute das Urwissen der Erde in sich. Ich liebe es, mit ihnen zu meditieren und mich dabei mit dem Wissen der Erde zu verbinden. Außerdem verhilft mir der Farn, Zugang zu meinem eigenen inneren Seelenwissen aus alten Zeiten zu erlangen.  

Er verbindet die alte Welt mit der Neuen und baut auch jetzt kraftvolle Brücken in  das goldene  Zeitalter. 

Einst  wusste man  noch, dass unter den Farnen die Naturwesen des Waldes hausen und dass man in deren Welt eintauchen kann, wenn man den Farn darum bittet, das Tor in diese nicht sichtbare Welt zu öffnen. Es gibt  unzählige Geschichten, die erzählen, dass die Farnsporen unsichtbar machen. Ganz allgemein verbindet er die sichtbare mit der unsichtbaren Welt und öffnet auf magische Weise Tore, die uns  zwischen den Welten reisen lassen. Ich verwende ihn aus diesem Grund gerne als Unterstützung bei meinen  schamanischen Reisen und bei Ritualen. 

TIPP…..gestalte im Wald einen Ort für die Naturwesen…..suche dafür einen wunderschönen Farn…nimm einige Walderdbeeren oder andere Geschenke des Waldes mit….  bitte den Farn, dass er dir dabei hilft, die Naturwesen wahrzunehmen…..verbinde dich erneut mit ihnen und werde dir bewusst, wie sehr Mensch, Erde und Naturwesen zusammen gehören und miteinander wirken – die neue Zeit braucht “erneut” dieses heilige Zusammenwirken 

Besonders große Kraft erlangte der Wurmnfarn  in den Augen unserer Ahnen in der Sonnwendnacht oder auch in der Johannisnacht. In dieser magischen Nacht sollte er  für wenige Stunden “blühen” und diese Blüten, die eigentlich Sporen sind, wurden als heilig und zauberkräftig angesehen.  Man sammelte sie und gab sie in die Geldbörse, da sie zur Glück, Wohlstand  und Fülle verhalfen. Man stellte  Zaubermittel aus ihnen her, die unsichtbar machen konnten oder auch für Heilungsrituale genutzt wurden. So schützen  Sporen am Ohr getragen,  vor Taubheit , am Auge, um vor Blindheit zu bewahren und unter die Zunge gab man sie, um vor Verstummung zu schützen. Zudem förderte man  Fruchtbarkeit, Lust und Potenz mit  Farnsporen. Kein Wunder, dass das Auffinden dieser Sporen einst besonders beliebt war und  viele magische SammerRituale  beschrieben werden. 

Finde dein eigenes Sonnwend Farnritual :)))) lass dich von dieser Pflanze und deinem innewohnenden Seelenwissen führen .

Wenn Du mehr zum Pflanzen wie dem Farn oder anderen wissen willst melde dich bei meinem Newsletter an – dort stelle ich jeden Monat eine neue Pflanze vor

Meine Bücher

Heilende Räucherrituale: Altes Wissen für eine neue Zeit

Pflanzenschamanismus: Sich mit der Natur verbinden


Mehr zu ALTES WISSEN

Wenn Dich das Thema Heilpflanzen, Natur und eine aufrichtige Lebensführung beschäftigen und Du mehr über mich und meine Arbeit wissen möchtest, schau dich gerne auf meinen verschiedenen Sozialen Kanälen um:

facebook Altes Wissen : https://www.facebook.com/brunner.adelheid

Facebook Altes Wissen für eine neue Zeit: https://www.facebook.com/groups/858092948293181

instagram: https://www.instagram.com/altes_wissen/

webseite: http://www.jahreskreis.at

Telegram: https://t.me/Jahreskreis_alteswissen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.