Valentinstag
Altes Wissen Akademie,  Dualität,  Entwicklung

Valentinstag

Wo liegt der Ursprung ? Wie ihr euch vorstellen könnt , mag ich Christianisierte und zusätzlich kommerzialisierte Feste nicht so gerne 🙂 deshalb feiere ich heute keinen Valentinstags , sondern das Leben und die LiebeDenn die Kraft der Liebe , der Fruchtbarkeit, der Blüten und Blumen ( solange es nicht mitten im Winter Schnittblumen sind ) , des heiligen Kakaos und der ursprünglichen, heidnisch naturverbundenen Feste dagegen liebe ich sehr. Kurz möchte ich erwähnen , dass der 14 Februar einst der Termin von María Lichtmess war , weil dieses Fest der Reinigung 40 Tage nach der Geburt von Jesus stattfand und diese lange Zeit mit dem 6 Jänner festgelegt war ….. bis die Christen es „verlegten“, weil die Menschen immer noch der Wintersonnenwende mehr Bedeutung gaben als der Geburt von Jesus. So ist es nicht verwunderlich , dass auch am Valentinstag einige uralte Bräuche aus der vorchristlichen Zeit wieder zu finden sind. Unsere naturverbundenen Ahnen zelebrierten in der Mitte des Winters unterschiedliche Feste der Fruchtbarkeit. Sie vertrieben den Winter mit wilden und ausgelassenen Umzügen , damit sich endlich der Weg in den Frühling öffnen würde. Wildheit , Narren Zeit , Verrücktheit und pure Lust am Leben ließen die alten, mürrischen Wintergeister „ihren trägen Geist aufgeben“ Mit dem nahenden Frühling kam endlich das neue Leben und die neue Fruchtbarkeit zurück auf Erden und genau diese beiden Kräfte wurden zutiefst verehrt und in die alten Feste und Rituale eingebunden. Die ersten Blüten wurden verehrt , die Kätzchen von Weide und Hasel, aber auch die Schneeglöckchen und Schneerosen. Rote Rosen gab es selbstverständlich nicht !!!! Mit den Ästen der frühlingshaften Sträucher und Bäume schlug man das Leben wach ….. junge Männer „schlugen“ mit Birken – und Haselzweigen , die man auch als Lebensruten bezeichneten , den jungen Mädchen auf den Hintern, um ihre Fruchtbarkeit anzuregen ….. man rüttelte an den Birken , um in ihren die Kräfte des Lebens zu wecken Das Leben wurde mit Wildheit , Verspieltheit und sehr viel Freude wach gerufen…… man feierte den nahenden Frühling und feuerte die Kräfte der Fruchtbarkeit mit dem eigenen inneren Feuer anDie jungen Pärchen flirteten wild, ebenso wie die Tiere nun wieder begannen ihre Balz zu leben. Liebe lag in der Luft Denn es ging darum , dass sich die Paare des Jahres zusammenfanden , um später im Jahreskreis in der heiligen Sexualität das neue Leben zu zeugen 🙂 ….. Mann warb um seine verehrte Liebste mit kleinen Geschenken und Gaben und umgekehrt ♥️Liebe – Lust – Leichtigkeit und Lebensfreude Dies sind die Qualitäten , die wir in den Februartagen sehr bewusst leben und zelebrieren sollten und die der eigentliche Ursprung der Bräuche rund um Lichtmess und valentinstag sind Ich werde heute mit meiner Mama zu den Schneerosen gehen und die Kraft der Blüten ehren Am Abend werde ich mit meinem Liebsten eine liebevolle Kakaozeremonie machen ….. der heilige Kakao ist ein wahrer Herzöffner und Liebesbote und ich werde meinem Schatz all meine Liebe spüren lassen , um mit ihm diese besondere Kraft zu zelebrieren Sie ist der wahre Ursprung von allem Aus der Liebe werden wir geboren …. Wie feiert ihr heute die Kraft der Liebe ?

P.S ein neues lustiges Video zur goldenen Kraft der Haselnuss findest du auf meinem yt Kanal …. Adelheid Brunner – altes Wissen

Ein Kommentar

  • Dagmar

    Liebe Adelheid ¬
    von Herzen DANKE auch für diesen Text…..heute hat er mich angeregt, tief darüber nachzusinnen ¬ WARUM eigentlich lese ich Deine Botschaften so gerne mit ?….WAS ist es, das mich anspricht?
    Die Antwort ist ¬ es liegt an DIR , an Deiner Art und Qualität, an Deiner Einzigartigkeit…..das, was Dich ausmacht schwingt darin, ist hineingewoben…..und das schätze ich, das berührt mich…..erreicht mich….und ich danke dir dafür, daß Du DIR treu bist..Deinen Werten….das nehme ich wahr…….darin liegt eine große und stille Kraft…..diese Kraft “spricht“ ……uns so verneige ich mich wertschätzend……vor Deiner Kraft, Deiner Einzigartigkeit, Deinen Weten, Deiner Berufung, Deiner Aufgabe, Deinem Lebensweg…..danke für ALLES *****

    Herzliche Grüße,
    Dagmar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.