November,  Pflanzen,  Pflanzenschamanismus

Heilpflanze des Monats – Die Engelwurz

Engel können wir derzeit gut brauchen !

Genauso wie eine  lichtvolle Unterstützung aus Himmelsreichen und schützende Wesen, die unsere körperliche Gesundheit ebenso bewahren, wie unser seelisches Wohl.

Die Engelwurz kann uns all dies schenken. Ich möchte sie euch daher als Heilpflanze des Monats von  “ganzem Herzen ans Herz legen”. Ein Balsam aus ihrer Wurzel ist in vielen Apotheken erhältlich und eine Tinktur aus ihr, oder ihr ätherisches Öl könnten  heilsame Unterstützung in diesen Tagen leisten, denn die  Engelwurz  galt seit jeher als Pflanze, die   vor Ansteckung schützt und kann viele  verschiedene Krankheiten ausheilen. Im Mittelalter kauten Ärzte stets an einem Stück  Wurzel, um vor Ansteckung geschützt zu sein. 

Die Engelwurz ist eine der lichtvollsten Pflanzen unserer Wälder. Bei uns heißt sie Waldengelwurz. Die Geschichte erzählt, dass Gott sie durch seine Engel auf die Erde bringen ließ, als  die Pest wütete und kein Kraut mehr gegen diese fürchterlicher Erkrankung half. Dieses Pflanzenwesen  war es damals, das  die ersehnte Heilung brachte. Ich jedenfalls nutze ihre  Kraft  sowohl grobstofflich, als auch feinstofflich. Sie trägt mich durch diese grauen November.


Die körperliche Heilkraft der Engelwurz 

Auf körperlicher Ebene wirkt sie (verwendet wird die Wurzel) keimhemmend, virenhemmend und bakterienhemmend und stärkt zudem  das gesamte Immunsystem. Ganz allgemein ist sie eine stärkende Pflanze und hilft  bei Erschöpfung und Müdigkeit. Besonders wohltuend wirkt sie  auf den Magen- und Darmtrakt, wo sie ebenfalls Keime beseitigt, Krämpfe löst, blähungswidrig wirkt und das Darmmilieu gesund erhält. Wie wichtig ein gesunder Darm für unsere Gesundheit ist, ist mittlerweile bekannt.  Die Wurzel wirkt zudem entzündungshemmend, schmerzlindernd, schleimlösend und  regenerierend. Besonders lindernd wirkt sie zudem auf viele Erkrankungen des Atemsystems. Husten, Bronchitis und viele andere Lungenbeschwerden können mit einem Tee oder einer Tinktur aus ihr behandelt werden. Ein Balsm aus der Wurzel dient als heilender Hustenbalsam, der auch wundervollen energetischen Schutz bieten kann. Ich verwende die Engelwurz derzeit  als Tinktur und nutze täglich meinen selbst gerührten Balsam, den ich mit ätherischem Engelwurzöl angereichert habe.

Die feinstoffliche Kraft der Engelwurz 

Auf feinstofflicher Ebene lässt uns diese Pflanze sofort spüren, welch große Licht- und Schutzkraft sie in sich trägt. Sie hüllt uns, wenn wir mit ihr räuchern,  in ein wärmendes Licht ein, dass sich als extrem starker Schutzmantel um uns legt. Zudem  unterstützt sie dabei, das eigene innewohnende Licht wieder wahrzunehmen  und  eine wunderschöne Anbindung an Himmel und Erde, aber auch an Licht- und Engelkräfte  zu spüren.  Sie schenkt  Kraft,  Mut und innere Stärke und hilft dabei, fest verwurzelt und in sich zentriert zu bleiben. Sie nimmt alle fremden Energien von uns und erfüllt die eigene Aura mit sehr hellem und starkem Licht, so dass weder eine feinstoffliche noch eine grobstoffliche Energie eindringen kann.

Nach außen hin zieht sie eine machtvolle Grenze – nach innen hin erinnert sie uns an unsere eigene Macht. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.